Persönlich: Weißer Sport ist Familientradition

Michael Haake ist Sportwart des Tennisclubs Blau-Weiß Bedburdyck-Gierath. Dem Weißen Sport widmet sich der 43-Jährige bereits seit 33 Jahren. „Mein Vater war 1976 eines der Gründungsmitglieder und Vorstandsmitglied", sagt er: „Ich habe ihm immer zugeschaut und bald angefangen, selbst zu spielen". Mittlerweile ist das Tennisspielen ein fester Bestandteil seines Lebens, auch der Verein und die Mitglieder bedeuten ihm sehr viel. „Deswegen fahre ich auch regelmäßig hin, um zu spielen und meine Mannschaftskollegen zu treffen, obwohl ich seit einem Jahr in Düsseldorf wohne".

Seit mehr als 20 Jahren ist Michael Haake im Vereinsvorstand aktiv, zuerst 16 Jahre lang als Jugendwart, nach einer kurzen Vorstandspause dann seit vier Jahren als Sportwart. Zu seinen Aufgaben gehören die Regelung des gesamten Sportbetriebes, Medenspiele und Meisterschaften, die Integration neuer Mitglieder, aber auch Turniere. Das Ferien-Mixed-Turnier ist eine feste Institution und findet unter der Leitung von Michael Haake am Samstag, 14. August, statt. Dann treten die Tennisspieler mannschafts-, alters- und geschlechtsübergreifend „im Mix" an. „So finden sich Konstellationen, die es ansonsten vielleicht nicht gäbe", sagt Haake.

In seiner Freizeit treibt der Versicherungskaufmann hauptsächlich Sport. Neben Tennis spielt er Tischtennis, Badminton und fährt gerne Inliner. Mit seiner Lebensgefährtin, die er noch nicht zum Tennisspielen überreden konnte, geht er gerne spazieren oder ins Freibad. „Oft bin ich auch als Stuhlschiedsrichter in der ersten und zweiten Bundesliga aktiv".

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung, August 2010

Joomla templates by a4joomla